St. Johann – Johanniskirche

Katholische Kirchengemeinde

Seelsorgeeinheit Freiburg Wiehre Günterstal.

St. Johann umfasst kein einheitliches Wohngebiet und hat, außer der Dreisam in Richtung Innenstadt, keine nachvollziehbaren Gemeindegrenzen.

Typische alte Wiehre-Straßen gehören ebenso dazu wie Neubauviertel.

Patrozinium am 24. Juni

Historie

Der Bau der Pfarrkirche St. Johann in Freiburg (1895-1899) entstand in der Ausbauphase der Breisgaustadt im späten 19. Jahrhundert.

Die im Süden der Stadt gelegenen Dörfer Wiehre und Adelhausen waren kräftig in den Stadtausbau miteinbezogen worden.

Die neuen Wohnviertel setzten bedeutende städtebauliche Akzente, die von der Architektur der Gründerzeit mit ihrer Neigung zum großen Format, zu Materialaufwand, Pathos und Repräsentation bestimmt waren.

Der markante Platz der Kirche im erweiterten Stadtgelände drängte auf einen repräsentativen Bau, als Baumaterial wurde der rote Mainsandstein gewählt, für die Bedachung blaugrauer Schiefer. In ihrer Stilform und mit diesen Materialien setzte sich die für sich allein stehende Kirche – ursprünglich von parkähnlicher Anlage umgeben – von ihrer Umgebung ab.

 
  • Adresse:

    Johanniskirche
    Kirchstraße 6
    79100 Freiburg

  • Öffnungszeiten:

    Sprechzeiten (Pfarrbüro):
    Mo, Mi, Fr von 09:30 – 1:30 Uhr
    Di, Do von 15– 17 Uhr