Tag der offenen Tür im Mu-Shin Freiburg e.V.

Am 5. Mai ist wieder Tag der offenen Tür mit Kursen zum Mitmachen für alle:

14:00 Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen
15:00 Shaolin Kung Fu
16:00 Muay Thai Boxen
17:00 Enshin Karate
18:00 Selbstverteidigung für alle

Ab Mai starten übrigens die neuen Selbstverteidigungskurse, immer Freitags.

18:00 Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen
19:00 Selbstverteidigung für alle


Im Mu-Shin e. V. legen wir großen Wert auf eine gesunde Balance von Körper und Geist. Bereits die regulären Kurse sind eingeteilt in Einheiten von Anspannung und Entspannung, körperlicher Leistung und komplexer Übung, Atmen und Meditation. Darüber hinaus bietet der Mu-Shin e. V. zusätzliche Trainingseinheiten an, die besondere Aspekte körperlicher und geistiger Gesundheit adressieren:

Shaolin Kung Fu

Die buddhistische Lehre von Körper, Geist und Meditation in der Tradition des Shaolin Klosters.

Nach dem Tod des Lord Buddha vor 2500 Jahren machte sich ein buddhistischer Mönch namens Bodhidarma auf den Weg von Indien über den Himalya nach China. Dies markierte einen Wendepunkt in der Geschichte Chinas. Mit sich brachte Bodhidarma nicht nur den Buddhismus, sondern auch die Kunst der Meditation und des Kung-Fu. Durch den Buddhismus wurde den Bewohnern Chinas die Augen geöffnet. Der legendäre Shaolin-Tempel wurde auf Bodhidarmas Initiative hin in der Honan-Provinz errichtet. Er ist außerdem Gründer der Ch´an-Schule. Ch´an bedeutet Dhyana auf Sanskrit und Zen auf Japanisch. Meditation gilt dort als ein Weg zum Nirvana, zur Erleuchtung.Wenn seine Schüler stundenlang hart meditierten, sah Bodhidarma, daß seine Schüler enschliefen oder zumindest sehr müde wurden. Er führte daher einige Übungen ein, die sogenannten sho pa lo han oder 18 Hände. So war der Name Shaolin-Kung-Fu geboren, `Arbeiten mit Händen und mit den Füßen´.

Muay Thai

Im 15. und 16. Jahrhundert kämpften die Burmesen und die Thais gegeneinander auf den Schlachtfeldern von Ayutthaya. Burmesischen Berichten zu Folge gab es in dieser Zeit sehr gefährliche, unbewaffnete Thaikrieger, die im Nahkampf ohne Waffen ausgebildet waren. In Thailand ist das Muay Thai oder auch Thai Kick Boxing ein enorm beliebter und bekannter Sport. Das Thai Boxen baut auf traditionellen Grundlagen und Philosophien auf.

Ein Beispiel hierfür ist der Ram Muay, eine Art kriegerischer Tanz, mit dem die Lehrer geehrt werden: Während einem Thai Box-Kampf spielt ein Orchester ununterbrochen traditionelle Thai Musik, deren Geschwindigkeit sich an das Kampfgeschehen anpasst.

Im Gegensatz zu den früheren Schlachten zwischen den Burmesen und den Thais, in denen es keine „Regeln“ gab, ist das heutige Muay Thai Training einem festen Regelwerk unterworfen. In den Schlachten waren weniger die Fauststöße, als viel mehr die Kicks und Knie- und Ellenbogenangriffe kampfentscheidend.

Auch heute spielen Disziplin und Respekt sowohl vor dem Lehrer und dem Trainingspartner als auch vor dem Gegner eine sehr große und wichtige Rolle in den Dojos.

Enshin Karate

Enshin Karate ist eine praktische Methode der Selbstverteidigung, bei der ohne Waffen gekämpft wird, entwickelt von Großmeister Kancho Joko Ninomiya. Sie basiert auf einer Strategie kreisförmiger Bewegung, die es erlaubt, die Kraft und Energie des Gegners gegen ihn selbst einzusetzen. Diese Strategie, genannt ‘Sabaki’, ermöglicht dem Anwender, eine Verteidigung in einen Angriff umzuwandeln. Enshin Karate entwickelt flexible Stärke und Geschwindigkeit, wobei Dehnung, Kondition und Technik im Vordergrund stehen. Der Karateka entwickelt geistiges Bewußtsein, mentale Wachsamkeit, Vertrauen und die Kraft, um unvorhersehbare Herausforderungen des Lebens meistern zu können.

Veranstaltungs-Details:

  • Ort:

    Mu-Shin e. V.
    Kronenmattenstr. 3
    79100 Freiburg

  • Datum / Veranstalter:

    Datum:
    Sa, 05.05.2018 von 14 – 19 Uhr
    Veranstalter:
    Mu-Shin e. V.
    Weitere Informationen: hier