Mi, 18.07.2018

Wohnungen an der Quäkerstraße werden als Notunterkünfte vermietet

Die Bewohner der Quäkerstraße 1-9 bekommen, unterstützt von der Bewohnerinitiative „Wiehre für alle“, ab dem 1.8.2018 durch die Stadt Einquartierungen in die leer stehenden Wohnungen.

„Wiehre für alle“ richtet deshalb einen Arbeitskreis Zwischenmiete für die geplante Notunterkunft in einigen Wohnungen der Quäkerstraße 1-9 ein, um auf ein gelungenes Ankommen der neuen Nachbar*innen hinzuarbeiten.

Dank dem Vorsitzenden des Bürgervereins Oberwiehre-Waldsee Herrn Hans Lehmann und den beiden städtischen Ämtern – Amt für Soziales und Senioren und Amt für Migration und Integration, haben wir erfahren, dass das Familienheim die freien Wohnungen in der Quäkerstraße 1-9 an die Stadt als Notunterkünfte vermietet.

Diese werden ab dem 1. August 2018 auf ein Jahr befristet mit obdachlosen Familien und Flüchtlingsfamilien belegt. Die Unterbringung der Familien wird somit ein Zuhause auf Zeit sein.

Wir begrüßen es, dass leerstehender Wohnraum genutzt und Menschen in Not geholfen wird.

„Wiehre für alle“ hat aus diesem Anlass einen Arbeitskreis ‚Zwischenmiete‘ gegründet und steht mit den zuständigen Ämtern in Kontakt.

Dem Arbeitskreis gehören ausschließlich Bewohner*innen aus dem Quartier an, die teilweise haupt- oder auch ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe aktiv sind. Dieser Kreis wird den Prozess begleiten und auf ein gelungenes Ankommen der neuen Nachbar*innen hinarbeiten.

Wir werden die Menschen willkommen heißen und freuen uns auf eine lebendige Nachbarschaft!

Für Rückfragen wenden Sie sich gerne an: zwischenmiete@xn--wiehre-fr-alle-nsb.de

Siehe auch Artikel im Wiehre Blog vom 12.02.2018

Autor: Felix Andris
Quelle: Wiehre für alle
Text: Arbeitskreis Zwischenmiete
Foto: Dr. Ulrich Oberdiek